29.10.2012

Gebäudesanierung

Rainer Genilke: Rot-Rot bremst Gebäudesanierung aus

Der Präsident der Handwerkskammer Cottbus, Peter Dreißig, kritisiert heute zu Recht den Stillstand bei der steuerlichen Förderung der energetischen Gebäudesanierung. 

Rainer Genilke, infrastrukturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, sagt dazu:
„Die rot-rote Landesregierung bremst die steuerliche Förderung der Gebäudesanierung aus."
 
"Seit über einem Jahr liegt ein Ge­setz­ent­wurf der Bun­des­re­gie­rung im Ver­mitt­lungs­aus­schuss von Bun­des­rat und Bun­des­tag. Neben an­de­ren SPD-ge­führ­ten Län­dern blo­ckiert Bran­den­burg die­ses wich­ti­ge Ge­setz, wel­ches zwei Mil­li­ar­den Euro an In­ves­ti­tio­nen für die Ge­bäu­de­sa­nie­rung brin­gen würde. Rot-Rot ver­wei­gert sich, die fi­nan­zi­el­le Ver­ant­wor­tung für die not­wen­di­ge En­er­gie­wen­de zu über­neh­men.
 
Un­ter­su­chun­gen bei der Städ­te­bau­för­de­rung haben er­ge­ben, dass jeder ein­ge­setz­te Euro un­ge­fähr acht Euro an wei­te­ren In­ves­ti­tio­nen aus­löst. Bei der Ge­bäu­de­sa­nie­rung kön­nen wir das glei­che Re­sul­tat er­war­ten. In Sonn­tags­re­den fa­bu­lie­ren die rot-ro­ten Mi­nis­ter in Bran­den­burg von der En­er­gie­wen­de – aber wenn es dar­auf an­kommt, ku­schen sie vor der Her­aus­for­de­rung und den Kos­ten.“
 

Nach oben