21.02.2013

Debatte um das Sitzenbleiben in Schulen

Gordon Hoffmann: Wiederholen von Klassen ist keine Stigmatisierung, sondern kann Kindern helfen

Zu den Plänen der rot-roten Landesregierung das Sitzenbleiben in Brandenburger Schulen abzuschaffen, sagt Gordon Hoffmann, bildungspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion: 

„Es ist falsch das Wiederholen von Klassen grundsätzlich abzuschaffen."
 
 "In vie­len Fä­chern baut das zu ver­mit­teln­de Wis­sen auf­ein­an­der auf. Wo das Fun­da­ment fehlt, kann kein Dach ent­ste­hen. Ein Wie­der­ho­len von Klas­sen ist keine Stig­ma­ti­sie­rung, son­dern kann den Kin­dern hel­fen Wis­sen zu er­wer­ben und bes­ser zu ver­in­ner­li­chen.
 
Die rot-ro­te Ra­sen­mä­her­me­tho­de hilft den Schü­lern, El­tern und Leh­rern in Bran­den­burg nicht wei­ter: Für man­che Kin­der ist es bes­ser, wenn sie ver­setzt und in ein­zel­nen Fach- und Stoff­ge­bie­ten ge­zielt ge­för­dert wer­den, an­de­re brau­chen wie­der­um zu­sätz­li­che Zeit und nut­zen dafür eine Wie­der­ho­lung. Frau Münch soll­te diese irr­sin­ni­ge De­bat­te schnell be­en­den.“
 

Nach oben