04.03.2013

Absage von Berater Bender

Dieter Dombrowski: Dem Aufsichtsratsvorsitzenden Platzeck gelingt es nachweislich nicht, entscheidende Personal- und Sachfragen am Flughafen zu klären.

Zur Absage des früheren Chefs des Frankfurter Flughafens, Wilhelm Bender, als Chefberater für den Flughafen BER tätig zu werden sagt Dieter Dombrowski, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg:

„Bei den anhaltenden Irrungen und Wirrungen am und um den Flughafen Willy Brandt kann die Entscheidung von Herrn Bender nicht überraschen."
 
"Dem Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­den Platz­eck ge­lingt es nach­weis­lich nicht, ent­schei­den­de Per­so­nal- und Sach­fra­gen am Flug­ha­fen zu klä­ren.
 
Ohne Klar­heit über die Per­spek­ti­ve des Flug­ha­fens und das wirk­li­che Aus­maß der bau­li­chen Män­gel, wird es Platz­eck schwer­fal­len, ge­eig­ne­te sach­kun­di­ge Kan­di­da­ten für die zwei frei­en Ge­schäfts­füh­rer­pos­ten zu fin­den, die er be­set­zen will.“
 

Nach oben