18.03.2013

Mittelstandsbarometer 2013 – Mittelstand unzufrieden mit Rot-Rot

Dierk Homeyer/ Frank Bommert: Rot-rote Politik gefährdet den Wirtschaftsstandort Brandenburg

Der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, Dierk Homeyer, und der mittelstandspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, Frank Bommert, werfen der rot-roten Landesregierung eine verfehlte Mittelstandspolitik vor.

Hintergrund ist eine aktuelle Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young, die belegt, dass die Zustimmung der Unternehmen zur rot-roten Mittelstandspolitik innerhalb eines halben Jahres um 17 Prozent gefallen ist. Brandenburg nimmt damit bei der Abnahme der Zustimmung den Spitzenplatz in Deutschland ein.
 
„Ob BER-Flughafendebakel, Sicherheitslücken im Zuge der verfehlten Polizeireform oder ausufernde Bürokratie – die rot-rote Politik ist nicht gut für unser Land und seinen Mittelstand", sagt CDU-Wirtschaftsexperte Dierk Homeyer.
 
Frank Bommert, der selbst einen mittelständischen Metallbaubetrieb leitet, fordert SPD und Linke dazu auf, die Ergebnisse des Mittelstandsbarometers ernst zu nehmen:
 
„Es kann nicht sein, dass unser Land in wichtigen Zukunftsfeldern, wie der Zufriedenheit der Unternehmen mit der Infrastruktur, auf dem drittletzten und bei der Zufriedenheit der Unternehmen mit der Bildungspolitik und der Mittelstandspolitik jeweils auf dem vorletzten Platz landet. Hier muss Rot-Rot endlich umsteuern."
 
Frank Bommert stellt zu diesem Thema in der nächsten Sitzung des Landestages eine Dringliche Anfrage. Die kompletten Ergebnisse finden Sie hier:
 
www.ey.com/Publication/vwLUAssets/Mittelstandsbarometer_-_Maerz_2013/$FILE/Studie-Mittelstandsbarometer%202013%20ErnstYoung.pdf
 

Nach oben