21.03.2013

Dieter Dombrowski, Vorsitzender der brandenburgischen CDU-Fraktion, ruft der rot-roten Koalition die Ereignisse der Lehmofen-Affäre am 1.09.2010 in Erinnerung.

Er sagte heute im Landtag Brandenburg:

 Regierungssprecher Thomas Braune lädt zu einem Hintergrundgespräch mit Ministerpräsident Matthias Platzeck in die Potsdamer Gaststätte ‚Lehmofen‘ ein. 

Die Journalisten werden am Eingang von Regierungssprecher Braune und SPD-Generalsekretär Klaus Ness empfangen. Zwei Journalisten wird versucht den Zutritt zu verwehren. Diese beiden Journalisten setzen sich an den Katzentisch und werden von Herrn Braune und Herrn Ness belästigt und aufgefordert, die Veranstaltung zu verlassen. SPD-Generalsekretär Ness holt sich den Gastwirt an seine Seite und erklärt in Anwesenheit von Regierungssprecher Braune, dass diese eine SPD-Veranstaltung sei und er, Ness, nunmehr das Hausrecht ausübt und für den Fall, dass die beiden Journalisten die Gaststätte nicht verlassen, das Herbeiholen der Polizei ankündigt. Ein Journalist erklärt dann: „Das tun Sie mal, ich habe einen Fotografen vor dem Haus, das gibt erstklassige Bilder.“
 
Sehr geehrter Kollege Ness,
sehr geehrter Herr Ministerpräsident,
 
wenn Sie diese Darstellung als unrichtig ansehen, fordere ich Sie hiermit auf, gegen mich juristisch vorzugehen.

Nach oben