02.05.2013

Sport

Gehen, eine zu wenig geschätzte Sportart

Barbara Richstein, sportpolitische Sprecherin der CDU Fraktion im Landtag Brandenburg, besuchte am Sonntag, anlässlich der Deutschen Meisterschaften, die Geher Tage in Naumburg und konnte sich von den hervorragenden Qualitäten der Brandenburger Sportlerinnen und Sportler überzeugen.

Dazu sagt sie: „Ich zolle den Athleten großen Respekt für ihre Leistungen und beglückwünsche sie zu ihren tollen Erfolgen. Besonders danken möchte ich auch den Trainern und Betreuern für ihren unermüdlichen Einsatz.“
 
Die Meistertitel wurden reihenweise von Brandenburgern errungen: Unter den besten fünf Männern im 20km Gehen waren vier Sportler vom SC Potsdam: Hagen Pohle (Deutscher Meister), Christopher Linke (Deutscher Vizemeister), Nils Christopher Gloger (4.), Nils Brembach (5. und Deutscher Vizemeister U23).
 
Beim weiblichen Nachwuchs zeigten sich weitere Talente. So kommen die Deutsche U20 Meisterin und Vizemeisterin ebenfalls aus Brandenburg: Maxi Woelke vom SC Potsdam und Janine Bandt vom VfL Brandenburg. Auch im 5 Kilometer Wettbewerb kommt die Deutsche Meisterin (U18) vom SC Potsdam: Annika Brembach.
 
„Es war sportlich ein gelungener Tag für Brandenburg. Ich wünsche der Sportart Gehen, dass sie mehr in den Fokus der Betrachtung kommt, und setze mich dafür ein, dass dieses Potential gefördert wird.“ resümiert Barbara Richstein. „ In Deutschland verdient das Gehen mehr Aufmerksamkeit. Besonders in Brandenburg, wo viele Spitzen-Geher ausgebildet werden.“

Nach oben