14.06.2013

Tarifergebnis für die Beschäftigten der Länder

Björn Lakenmacher: Tarifergebnis endlich ohne Abstriche auf Brandenburger Beamte übertragen!

Björn Lakenmacher, innenpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, fordert die rot-rote Landesregierung dazu auf, das Tarifergebnis für die Beschäftigten der Länder zeit- und inhaltsgleich auf die Brandenburger Landesbeamten zu übertragen:

„Alle Landesbediensteten haben einen selbstverständlichen Anspruch auf Teilhabe an der allgemeinen Einkommensentwicklung."
 
 "Das Rum­la­vie­ren und das Ge­zer­re in­ner­halb der rot-ro­ten Lan­des­re­gie­rung muss jetzt end­lich be­en­det wer­den. Das Ta­rif­er­geb­nis für die Be­schäf­tig­ten der Län­der muss eins zu eins auf Bran­den­bur­ger Be­am­te über­tra­gen wer­den! Un­se­re Lan­des­be­am­ten muss­ten lange reale Ein­kom­mens­ver­lus­te hin­neh­men. Die Über­tra­gung der Ta­rif­ei­ni­gung ist schon al­lein des­halb über­fäl­lig, um die enor­men Preis­stei­ge­rungs- und In­fla­ti­ons­ra­ten der letz­ten Jahre aus­zu­glei­chen.
 
Es ist zudem nicht län­ger ak­zep­ta­bel, dass die Be­am­ten in Bran­den­burg im Ein­kom­mens­ver­gleich mit an­de­ren Bun­des­län­dern an vor­letz­ter Stel­le ste­hen. Damit muss jetzt Schluss sein! Einen leis­tungs­fä­hi­gen und zu­kunfts­fä­hi­gen Öf­fent­li­chen Dienst in Bran­den­burg gibt es nur mit zu­frie­de­nen und mo­ti­vier­ten Mit­ar­bei­tern. Un­se­re Be­am­ten zei­gen trotz zu­neh­men­der Ar­beits­ver­dich­tung tag­täg­lich einen über­durch­schnitt­lich hohen per­sön­li­chen Ein­satz. Eine zeit- und in­halts­glei­che Über­nah­me des Ta­rif­er­geb­nis ist kein be­son­de­res Zu­ge­ständ­nis, son­dern eine längst fäl­li­ge Selbst­ver­ständ­lich­keit!“
 

Nach oben