20.08.2013

Hochwasserschutz weiter konsequent umsetzen

Hochwasserschutz im Land Brandenburg muss weiterhin konsequent umgesetzt werden

Trotz des bislang Erreichten muss der Hochwasserschutz im Land Brandenburg weiterhin konsequent umgesetzt werden, um Leib und Leben der Flussanrainer und Eigentum zu schützen. Dies gilt sowohl für den Bau von Deichen als auch den vorbeugenden Hochwasserschutz. In Zukunft müssen verstärkt die Deiche der mittleren Fließgewässer, wie beispielsweise Schwarze Elster, Spree oder Pulsnitz, grundhaft erneuert werden.

Um die Einzelmaßnahmen des technischen und präventiven Hochwasserschutzes besser zu bündeln und die umzusetzenden Maßnahmen zu priorisieren, ist die Landesregierung aufgefordert, ein Landesprogramm Hochwasserschutz 2020 zu erarbeiten. Zudem hat das letzte Hochwasser gezeigt, wie wichtig Überschwemmungsflächen im Land sind. Kernforderung der CDU dazu ist, dass diese Flutungsflächen weiterhin bewirtschaftet werden können. Hierbei ist den Landnutzern, deren Flächen zum Katastrophenschutz überflutet werden, um den Hochwasserscheitel flussabwärts zu kappen, eine Entschädigung für ihre Ernteausfälle zu zahlen. 

Nach oben