03.04.2014

Gesundheitsregion Berlin-Brandenburg

Michael Schierack: Gesundheitliche Versorgung durch „Masterplan für Brandenburg“ sicherstellen

Zum Bericht „Gesundheitsregion Berlin-Brandenburg“ der Landesregierung sagt Prof. Michael Schierack, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg:

„Wir benötigen dringend einen ,Masterplan für Brandenburg‘, bei dem Themen wie Gesundheit und Bildung aber auch die Ansiedlung von Unternehmen und die Verkehrsinfrastruktur an vorderer Stelle stehen. Die Ministerien des Landes müssen abstimmen, welche Ziele gemeinsam mit welcher Priorität, in welcher Zeit und vor allem mit welchen klaren Aufgabenzuordnungen verfolgt werden müssen.
 
Die bis­he­ri­gen ver­meint­li­chen Ak­ti­vi­tä­ten der Lan­des­re­gie­rung kön­nen nicht dar­über hin­weg­täu­schen, dass zu wenig un­ter­nom­men wurde, um die me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung tat­säch­lich zu ver­bes­sern. Beim Thema Ärzte und Pfle­ge­kräf­te setzt die Lan­des­re­gie­rung le­dig­lich auf die vor­han­de­nen Struk­tu­ren, bringt im ,Hand­lungs­feld­ma­nage­ment‘ die Ak­teu­re aus dem Ge­sund­heits­be­reich mit Un­ter­neh­men an einen Tisch und hofft auf sek­to­ren­über­grei­fen­de Lö­sun­gen, die dann von Kam­pa­gnen be­glei­tet wer­den. Das wird in Zu­kunft aber nicht mehr aus­rei­chen. Wo bleibt aber das ei­ge­ne En­ga­ge­ment?
 
Eine Bran­den­bur­ger Pri­vat­in­itia­ti­ve war­tet seit über einem Jahr dar­auf, in Neu­rup­pin eine me­di­zi­ni­sche Fa­kul­tät grün­den zu dür­fen. Sie ist drin­gend not­wen­dig, um ins­be­son­de­re den Man­gel an Haus­ärz­ten aus­zu­glei­chen. Das sind die rich­ti­gen Schrit­te in die Zu­kunft.“
 

Nach oben