08.04.2014

Vergleich mit der Haasenburg

Michael Schierack: Ministerin Münch muss Konzept zur Gestaltung der geschlossenen Unterbringung von Jugendlichen vorlegen

Die Landesregierung lehnt einen Vergleichsvorschlag des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg mit der Haasenburg GmbH ab.

Dazu sagt Prof. Michael Schierack, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg:
 
„Da die Landesregierung den Vergleich mit der Haasenburg ablehnt, verlange ich umgehend ein Konzept von Ministerin Münch, wie sie in Zukunft die geschlossene Unterbringung von Jugendlichen mit erheblicher Selbst- und Fremdgefährdung gestalten will.
 
Durch die an­ge­ord­ne­te Schlie­ßung der Ju­gend­hei­me der Haa­sen­burg ist völ­lig offen, wie im Land mit die­sen Ju­gend­li­chen um­ge­gan­gen wird. Psych­ia­trie oder Ge­fäng­nis sind für uns keine Al­ter­na­ti­ven. Eine ge­schlos­se­ne Un­ter­brin­gung von Ju­gend­li­chen mit er­heb­li­cher Selbst- und Fremd­ge­fähr­dung bleibt für uns ein letz­tes Mit­tel.“
 

Nach oben