20.05.2014

Positionspapier „Art- und tierschutzgerechte Tierhaltung in Brandenburg weiter stärken“

Michael Schierack/ Dieter Dombrowski: Moderne Nutztierhaltung muss mit Respekt gegenüber der Schöpfung art- und tierschutzgerecht erfolgen

Die CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg hat heute das Positionspapier „Art- und tierschutzgerechte Tierhaltung in Brandenburg weiter stärken“ verabschiedet.

Dazu sagt Prof. Dr. Michael Schierack, CDU-Fraktionsvorsitzender, bei der Vorstellung des Positionspapiers:
„Wir setzen uns für eine starke bäuerlich-mittelständische Landwirtschaft ein, die wertvolle, regionale und gesunde Lebensmittel produziert.
 
Die mo­der­ne Nutz­tier­hal­tung muss für uns immer mit Re­spekt ge­gen­über der Schöp­fung art- und tier­schutz­ge­recht er­fol­gen. Eine nicht art­ge­rech­te Tier­hal­tung leh­nen wir strikt ab.“
 
Die­ter Dom­brow­ski, um­welt­po­li­ti­scher Spre­cher der CDU-Land­tags­frak­ti­on, sagt:
 
„Land­wir­te sol­len über die Grund­för­de­rung (ein­zel­be­trieb­li­che In­ves­ti­tio­nen in land­wirt­schaft­li­che Un­ter­neh­men) hin­aus einen Bonus er­hal­ten, wenn sie zu­sätz­li­che Maß­nah­men für den Tier­schutz er­grei­fen, wie zum Bei­spiel in mehr Platz, be­son­de­re Bo­den­be­lä­ge, mehr Ein­streu oder Be­schäf­ti­gungs­ge­rä­te für Tiere in­ves­tie­ren. Wir set­zen uns dafür ein, einen Lan­des­tier­schutz­be­auf­trag­ten zu er­nen­nen, der Vor­schlä­ge und In­itia­ti­ven zur Ver­bes­se­rung des Tier­schut­zes im Land Bran­den­burg er­ar­bei­tet.
 
Wir ap­pel­lie­ren auch an die Ver­brau­cher, sich ihrer Ver­ant­wor­tung be­wusst zu sein. Eine hohe Nach­fra­ge nach re­gio­na­len Pro­duk­ten führt zu kür­ze­ren Trans­port­we­gen und we­ni­ger Tier­trans­por­te. Jeder ein­zel­ne Ver­brau­cher ent­schei­det an der La­den­kas­se über die Agrar­land­schaft in Bran­den­burg.“
 

Nach oben