02.10.2014

Schwedens Pläne für Vattenfall

Michael Schierack: Neue Landesregierung muss Klarheit einfordern und verlässliche Rahmenbedingungen schaffen

Michael Schierack, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, betont zu den Ankündigungen der schwedischen Regierung: 

„Der Abbau der Braunkohle als einheimischer Energieträger hat in der Lausitz Tradition und sichert viele tausend Arbeitsplätze. Mit der Braunkohle ist eine hohe Wertschöpfung verbunden, die in der Lausitz erfolgt und zum Wohlstand der Region beiträgt. Von der Stromproduktion profitieren – weit über die Lausitz hinaus – die Verbraucher und die Wirtschaft in Brandenburg und Sachsen.
 
Un­ter­neh­men und Men­schen in der Lau­sitz brau­chen klare Aus­sa­gen und Per­spek­ti­ven. Die neue Lan­des­re­gie­rung muss nun schnellst­mög­li­che Klar­heit ein­for­dern und ver­läss­li­che Rah­men­be­din­gun­gen für die En­er­gie­er­zeu­gung in Bran­den­burg schaf­fen. Wir wol­len eine zu­kunfts­fä­hi­ge En­er­gie­re­gi­on Lau­sitz.“
 

Nach oben