03.10.2014

Baufällige Brücken in Brandenburg

Rainer Genilke: Kommende Landesregierung muss 50 Millionen Euro zusätzlich in Straßen und Brücken investieren

113 Brücken an Landstraßen sind in einem schlechten oder sehr schlechten Zustand – das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage der CDU-Fraktion hervor.

Rainer Genilke, infrastrukturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, sagt dazu:
 
„Unter Rot-Rot wer­den immer mehr Brü­cken bau­fäl­lig. Dabei sind sie für die Ver­kehrs­we­ge be­son­ders sen­si­bel, da eine Sper­rung oft­mals zu er­heb­li­chen Um­we­gen führt.
 
Vor die­sem Hin­ter­grund for­dern wir die kom­men­de Lan­des­re­gie­rung auf, jähr­lich 50 Mil­lio­nen Euro zu­sätz­lich in die In­fra­struk­tur zu in­ves­tie­ren. Die vie­len Bran­den­bur­ger Pend­ler und die Un­ter­neh­men brau­chen or­dent­li­che Stra­ßen und Brü­cken.“ 
 
Zum Hin­ter­grund
 
Im Mai 2014 waren 108 Brü­cken (jede 7. Brü­cke) in einem schlech­ten oder sehr schlech­ten Zu­stand (Ant­wort Große An­fra­ge der CDU-Frak­ti­on „Stra­ßen- und Rad­we­gein­fra­struk­tur in Bran­den­burg“).  Seit­dem sind fünf Brü­cken dazu ge­kom­men. 
 
Erst letz­te Woche wies der Lan­des­rech­nungs­hof auf den kri­ti­schen Zu­stand der Lan­de­stra­ßen und Brü­cken hin. Er warn­te davor, dass mit den bis­he­ri­gen Lan­des­mit­teln die Er­hal­tung der Brü­cken nicht mehr ga­ran­tiert wer­den könne.
 
Eine de­tail­lier­te Auf­schlüs­se­lung, wel­che Brü­cken im Land in einem schlech­ten oder sehr schlech­ten Zu­stand sind, be­fin­det sich mit der Ant­wort auf die Klei­ne An­fra­ge im An­hang.
 
Da­tei­an­hän­ge
 

Nach oben