11.05.2011

Koalition überlässt die Problematik Fachkräftemangel und Abwanderung regionalen Initiativen

Roswitha Schier: Landesregierung hat keine Lust auf Rückkehrer!

Um dem Fachkräftemangel und der weiteren Abwanderung junger Menschen aus Brandenburg entgegenzuwirken, hat die CDU-Fraktion mit ihrem Antrag "Zukunftskonzept für potentielle Rückkehrer nach Brandenburg" die Debatte um den Fachkräftemangel angestoßen. Die Regierungskoalition hat heute im Ausschuss Arbeit, Soziales, Frauen und Familie einen Antrag abstimmen lassen, den die CDU abgelehnt hat. Die arbeitspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, Roswitha Schier, nimmt dazu Stellung:

"Es ist sehr schade, aber wir konnten den Antrag aus zwei Gründen nicht unterstützen. Erstens haben wir eine zentrale Anlaufstelle bei der Landesregierung gefordert. Offenbar sieht diese sich hier aber nicht in der Verantwortung. Sie will sich auf regionale Inselinitiativen stützen und hier und da ein bisschen Geld verteilen, anstatt das Problem selbst in die Hand zu nehmen. Die regionalen Initiativen müssten gebündelt und koordiniert unterstützt werden, sei es durch das Wirtschaftsministerium oder das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie." Die Ansiedlung der Thematik bei der LASA lehnt Schier ab, "weil wir eine solche Verankerung nicht für sinnvoll halten.“

Nach oben