17.08.2011

CDU-Fraktion fordert ein Umdenken in der Bildungspolitik

Hoffmann: Platzeck-Regierung erhält im selbsterklärten Schwerpunkt ihrer Politik zum wiederholten Male vernichtende Noten.

Dass der eingeschlagene Kurs der Platzeck-Regierung eine Sackgasse ist, wurde erneut vom Bildungsmonitor unterstrichen. In allen Studien, die in den letzten Monaten veröffentlicht wurden, wird der Bildungsqualität in Brandenburg ein schlechtes Zeugnis ausgestellt.

Eltern, Lehrer und Schüler protestieren zu Recht gegen zu hohen Unterrichtsausfall,  zunehmende Klassengrößen, Wegfall von Förderunterricht sowie gegen die ankündigte Schließung der Förderschulen.
 
„Statt den Schulen in freier Trägerschaft die Zuschüsse zu kürzen, muss Ministerin Münch endlich mehr für die Qualität im brandenburgischen Bildungssystem tun und nicht nur an den Strukturen rumdoktern“, so Gordon Hoffmann. „Es stellt sich die Frage, warum man in der Platzeck-Regierung nicht bereit ist, sich an den erfolgreichen Bundesländern zu orientieren. Die Vorschläge der Opposition liegen auf dem Tisch und müssen endlich ernsthaft diskutiert werden“.

Nach oben