13.09.2011

Kürzungen im Hochschulbereich schlagen nun voll durch

Der Hochschulpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Prof. Dr. Schierack reagiert auf die gemeinsame Stellungnahme der BTU Cottbus.

„Die geplanten Kürzungen der Landesregierung im Hochschulbereich haben jetzt schon gravierende Auswirkungen auf die Qualität der Lehre und Forschung an den brandenburgischen Hochschulen“, sagte Schierack am Rande der heutigen Sitzung der CDU-Landtagsfraktion. 

Das Vorgehen der Landesregierung lähme die Handlungsfähigkeit der Hochschulen, so der CDU-Politiker weiter. „Durch das Berufungsmoratorium für Professoren und die erheblichen geplanten Mittelkürzungen, trotz erhöhter Bundeszuschüsse, ist die Planungssicherheit für die Brandenburger Hochschulen nicht mehr gegeben. Die Profilbildung und die Wettbewerbsfähigkeit sind gefährdet.“
 
Die Erklärung der BTU sei beispielhaft für die Situation der Brandenburger Hochschullandschaft, sagte Schierack und forderte die Landesregierung zu einer Kurskorrektur auf. „Die Stellungnahme der BTU sollte sehr ernst genommen werden. Denn Bildung lohnt sich, wie auch die heute veröffentlichte OECD-Studie wieder bestätigt. Eine gute Hochschulbildung muss daher Priorität haben.“

Nach oben