02.11.2011

Zum Bericht der Landesregierung zur „Evaluation bestehender Instrumente und Vorschriften zur Kindergesundheit und Kinderschutz“

Blechinger: Rot-Rot hat kein Interesse an Kindergesundheit

Die Kinderschutzbeauftragte der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, Beate Blechinger, sieht erheblichen Klärungsbedarf beim Bericht der Landesregierung zur „Evaluation bestehender Instrumente und Vorschriften zur Kindergesundheit und Kinderschutz“

„Wesentliche Punkte der Kindergesundheit sehen wir im Bericht der Landesregierung nicht behandelt: Warum versäumen Ärzte die Meldung an das Landesgesundheitsamt zu den erfolgten U-Untersuchungen bei Kindern? Warum nehmen viele Eltern die kostenlosen Untersuchungen nicht an? Warum gibt es gravierende Unterschiede im Gesundheitsstatus zwischen Mädchen und Jungen im Alter von drei Jahren?“
Blechinger kritisiert die Verweigerungshaltung von Rot-Rot, jetzt die offenen Punkte im Rahmen einer Anhörung in den betreffenden Ausschüssen zu klären und nicht auf 2013 zu vertagen:
„Das zeugt – neben schlechtem parlamentarischem Stil – von erheblichem Desinteresse gegenüber dem wichtigen Thema Kindergesundheit. Hier fehlen eindeutig die Schritte das gesunde Aufwachsen von Kindern zu verbessern. Wir werden weiterhin nicht nur die fehlenden Antworten sondern auch konkrete Taten für eine bessere Kindergesundheit einfordern. “ 

Nach oben