10.03.2022

Kristy Augustin und Gordon Hoffmann zur Integration aus der Ukraine geflüchteter Kinder und Jugendlicher

Zur aktuellen Situation der aus der Ukraine geflüchteten Kinder und Jugendlichen erklären die jugendpolitische Sprecherin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Kristy Augustin, und Gordon Hoffmann, der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg:

 Kristy Augustin: „Unsere dringlichste Aufgabe ist es, für die Kinder und Jugendlichen, die aus der Ukraine geflüchtet sind, ein Stück Normalität, soweit dies geht, wiederherzustellen. Wir müssen dafür die politischen Rahmenbedingungen schaffen und für eine schnelle Klärung der offenen Fragen sorgen. Deshalb haben wir das Thema heute auf die Tagesordnung des Bildungsausschusses gesetzt.

Neben einem Schulangebot müssen wir auch für die kleineren Kinder ein Betreuungsangebot bereitstellen. Insbesondere mit den finanziellen Fragen dürfen wir die Kommunen als Land nicht allein lassen. Dafür sind sie aufgerufen, jetzt schnell und unbürokratisch Angebote zu machen. Auch private Initiativen sind herzlich eingeladen, Angebote für Kinderbetreuung anzubieten.

Gordon Hoffmann: „Nach Corona wird die Integration der vor dem Krieg in der Ukraine geflohenen Kinder die nächste riesige Herausforderung für unsere Schulen. Ich bin überzeugt und wahnsinnig dankbar, dass sich unsere Lehrerinnen und Lehrer dieser Herausforderung mit viel Engagement und Herzblut stellen. Wir wollen sie dabei so gut wie möglich unterstützen. Dabei ist wichtig, dass es eine klare Kommunikation und Einbindung aller Beteiligten gibt. Daneben ist es besonders wichtig, den ukrainischen Kindern dabei zu helfen, möglichst schnell die deutsche Sprache zu erlernen. Dazu können gerade am Anfang Willkommensklassen oder Vorbereitungskurse sehr hilfreich sein.“

Nach oben