08.09.2021

Frank Bommert zu einer erfolgreichen Energiewende

Anlässlich der Kritik des Bundesverbands Windenergie (BWE) durch den Vorsitzenden des BWE-Landesverbands Brandenburg, Jan Hinrich Glahr, im Artikel „Viele Windräder vor dem Aus“ in der Ausgabe der Berliner Morgenpost vom 08.09.21 erklärt der wirtschaftspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Frank Bommert:

 Die CDU-Fraktion in Brandenburg steht nicht nur zur Erreichung der Klimaneutralität bis 2045 und zum 1,5-Grad-Ziel von Paris, sondern auch zum Ausbau der Windenergie. Für uns ist dabei klar: Die Energiewende meistern wir nur, wenn wir den Rückhalt der Menschen vor Ort haben. Aus diesem Grund setzen wir als CDU beim Ausbau weiterhin auf die 1000-Meter-Abstandsregel zur Wohnbebauung, wie im Koalitionsvertrag vereinbart. Aus unserer Sicht ist die Energiewende aber nur dann erfolgreich, wenn wir den Menschen und Unternehmen ausreichend klimaneutralproduzierten Strom zu bezahlbaren Preisen zur Verfügung stellen können. Das erreichen wir nicht, wenn wir allein auf heimische Wind- und Solarenergie setzen. Dafür braucht es eine ausgewogene Energiestrategie, die neben erneuerbaren Energien auch intelligente Netze, leistungsfähige Speicher, eine verbesserte Effizienz sowie alternative Methoden der Energiegewinnung und CO2-Abscheidung beinhaltet.

Nach oben