08.11.2012

Haushaltsberatung im Kulturausschuss

Anja Heinrich: Förderung des Kulturguts der Vertriebenen moderat anpassen

Die CDU-Fraktion hat in der gestrigen Haushaltsberatung im Kulturausschuss beantragt, die Förderung des Kulturguts der Vertriebenen im Hinblick auf die Aufgabenerfüllung anzupassen. Aus Sicht der CDU-Fraktion ist dazu eine Erhöhung der von Rot-Rot vorgesehenen Summe um 4.000 Euro auf insgesamt 20.000 Euro notwendig, was dem Förderniveau von 2006 entsprechen würde. SPD und Linke haben diesen moderaten Vorschlag jedoch mit ihrer Mehrheit abgelehnt.

Dazu sagt Anja Heinrich, kulturpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg: 
„Die Entwicklung der Förderhöhe steht in keinem Verhältnis mehr zu den tatsächlichen Aufgaben und der Arbeit des Bundes der Vertriebenen (BdV). Zum Vergleich: Die Förderung betrug 2003 noch 50.000 Euro und nun soll der BdV laut Rot-Rot mit weniger als einem Drittel dieser Summe seine Arbeit fortsetzen. Ich kritisiere diese beschämende Haltung von SPD und Linke. Wir werden uns weiterhin für eine moderate Erhöhung der Förderung einsetzen und unterstützen ausdrücklich die wichtige Arbeit des BdV zur Erhaltung des Kulturguts der Vertriebenen.“
 

Nach oben