29.03.2014

Gründung einer medizinischen Fakultät

Michael Schierack: Landesregierung ist aufgefordert Initiative für eine medizinische Fakultät zu unterstützen

Der Antrag privater Träger, eine medizinische Fakultät zu gründen, liegt seit über einem Jahr im Wissenschaftsministerium. Prof. Michael Schierack, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, sagt dazu. 

„Die private Initiative zur Gründung einer medizinischen Fakultät ist ein wichtiger Schritt, um dringend benötigte Ärzte ins Land zu holen.
Viel zu lange wartet aber die Initiative auf eine Reaktion, die Landesregierung muss endlich entscheiden.
 
Ich for­de­re die Be­tei­lig­ten im Ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um, im So­zi­al­mi­nis­te­ri­um und Wis­sen­schafts­mi­nis­te­ri­um auf, in einer kon­zer­tier­ten Ak­ti­on die In­itia­ti­ve zu un­ter­stüt­zen. Alle müs­sen an einen Tisch. Wir haben die Chan­ce mit der me­di­zi­ni­schen Fa­kul­tät ein at­trak­ti­ves Aus­bil­dungs­netz mit un­se­ren Kran­ken­häu­sern und Ärz­ten für junge Me­di­zi­ner zu ent­wi­ckeln, die nach dem Stu­di­um tat­säch­lich in Bran­den­burg blei­ben.“
 
Zum Hin­ter­grund
 
Be­trach­tet man in Bran­den­burg die am­bu­lan­te und sta­tio­nä­re Ver­sor­gung, feh­len der­zeit be­reits un­ge­fähr 250 Ärzte. Be­son­ders der Man­gel an Haus­ärz­ten führt dazu, dass Pa­ti­en­ten lange Wege und War­te­zei­ten in Kauf neh­men müs­sen. Jeder Bran­den­bur­ger hat ein Recht auf die not­wen­di­ge me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung. Vor die­sem Hin­ter­grund sind Ak­ti­vi­tä­ten ge­fragt, die dazu bei­tra­gen, neue Ärzte für die un­ter­ver­sorg­ten Re­gio­nen zu ge­win­nen.
 

Nach oben