20.09.2013

Agenturverträge

Rainer Genilke: Minister Vogelsänger muss nachverhandeln

Zur aktuellen Diskussion und Debatte im heutigen Infrastrukturausschuss im Landtag Brandenburg um die Agenturverträge für Fahrscheinverkaufsstellen in Brandenburg sagt Rainer Genilke, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg: 

„Ich fordere Minister Vogelsänger und den Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg auf, gegenüber der Deutschen Bahn hart nachzuverhandeln, damit der notwendige Service, den die Agenturen in Brandenburg leisten, erhalten bleibt."
 
"Die Agen­tu­ren im Land Bran­den­burg sind oft­mals der letz­te Ser­vice­punkt an Bahn­hö­fen. Wir for­dern daher eine Aus­kömm­lich­keit der Agen­tur­ver­trä­ge.
 
Bahn­ver­kehr kann nur at­trak­tiv sein und blei­ben, wenn per­sön­li­che Be­ra­tung an­ge­bo­ten wird. Wir sind noch weit davon ent­fernt, dass alle Fahr­gäs­te mit Smart­pho­nes und On­line-Ti­ckets ihr Ti­cket kau­fen. Ge­ra­de auch in Bezug auf die oft­mals kom­pli­zier­ten Ta­ri­fe im Ver­kehrs­ver­bund und bei der Deut­schen Bahn ist eine per­sön­li­che Be­ra­tung auch mit Smart­pho­ne un­er­läss­lich.“
 

Nach oben