16.04.2021

Besuch im Operationszentrum der Bundeswehr: „Die Kameraden machen da gerade einen tollen Job!“

Dr. Jan Redmann besuchte das Operationszentrum der Bundeswehr, um sich über den Einsatz der mehr als 1.000 Soldatinnen und Soldaten im Kampf gegen Corona in Brandenburg zu informieren.

 „Möglichst schnell Impfstoff in möglichst viele märkische Oberarme“ ist das Motto im Kampf gegen Corona. Sobald genug Impfstoff zur Verfügung steht, können laut Auskunft des Ministeriums des Inneren und für Kommunales des Landes Brandenburg (MIK) pro Woche 200.000 Menschen in unserem Land geimpft werden. Die Logistik dafür steht. Dies ist ohne die Unterstützung die vielen Helfer wie der Bundeswehr nicht möglich. Koordiniert wird der Einsatz der Truppe in Berlin Wedding. Beim Besuch des dortigen Operationszentrums informierte Andreas Henne, Brigadegeneral des Heeres und stellvertretender Kommandeur des Kommandos Territoriale Aufgaben, den Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Landtag Brandenburg, Dr. Jan Redmann, über den Einsatz. „Vor Ort zu sehen, wie viel Arbeit hinter so einem Einsatz steckt, ist wirklich beeindruckend. Dafür möchte ich unseren Dank übermitteln. Die Kameraden machen da gerade einen tollen Job,“ so Redmann. Schon heute sind mehr als 1.000 Soldatinnen und Soldaten im Kampf gegen Corona in Brandenburg im Einsatz, um in Gesundheitsämtern, Teststationen und Impfzentren zu unterstützen.

Nach oben