13.03.2018

Bundesregierung nimmt ihre Arbeit auf

Ingo Senftleben: Woidke verbreitet Zweckpessimismus


Zu den Spekulationen des Brandenburger Ministerpräsidenten, Dietmar Woidke, über ein mögliches frühzeitiges Scheitern der Großen Koalition sagte der Fraktionsvorsitzende der Brandenburger CDU, Ingo Senftleben:


„In zwei Tagen kann sich die neue Bundesregierung endlich an die Arbeit machen. Nach dem monatelangen Hadern, zuerst von FDP und dann von SPD, wird es höchste Zeit, dass jetzt angepackt wird. Wir werden unseren Beitrag zu einer guten Politik im Interesse der Brandenburger leisten. Ministerpräsident Woidke sollte statt Zweckpessimismus zu verbreiten, überlegen was er zu einer erfolgreichen Bundesregierung beitragen kann. Wer in der Politik nur übers Scheitern nachdenkt, muss sich fragen, ob er nicht vielleicht etwas anderes machen sollte.“

Nach oben