Informationen zu Schulen, Kitas und Hochschulen

Schließung der Schulen und Kitas in Brandenburg ab dem 18.03.2020
  • Notbetreuung, wenn ein Elternteil in kritischer Infrastruktur tätig ist
  • Von Schließung ausgenommen sind Förderschulen für Kinder, die schwerstmehrfach behindert sind und für Kinder mit Förderbedarf „geistige Entwicklung“.
  • ALLE Kinder werden ab Ende Mai mindestens einmal pro Woche betreut
  • Kindertagespflegestellen können den vollen Regelbetrieb aufnehmen
  • Ab 25. Mai gehen auch die Klassen 1-4 wieder zur Schule
Umfassende Informationen finden Sie hier.

Quelle: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg

Der Bund ist bereit, Schulen und Schüler beim digitalen Unterricht zu Hause mit 500 Mio. Euro zu unterstützen. Deshalb werden wir mit einem Sofortausstattungsprogramm die Schulen in die Lage versetzen, bedürftigen Schülern einen Zuschuss von 150 Euro für die Anschaffung entsprechender Geräte zu gewähren. Darüber hinaus soll die Ausstattung der Schulen gefördert werden, die für die Erstellung professioneller online-Lehrangebote erforderlich ist. 


Informationen für Hochschulen
  • Hochschulen werden auf Präsenznotbetrieb runtergefahren.
  • Hochschulen sind aufgefordert, bei der Erbringung von Studienleistungen Ermessensspielräume zu nutzen.
  • BAföG-berechtigten Studierenden entstehen durch die Verschiebung der Präsenzlehrveranstaltungen keine Nachteile. Stellen die Hochschulen ein Online-Lehrangebot zur Verfügung, sind BAföG-Empfängerinnen und -Empfänger verpflichtet daran teilzunehmen.
  • Lehrveranstaltungen an Hochschulen werden weiter überwiegend digital durchgeführt. Lehrveranstaltungen, die zwingend Präsenz erfordern (z.B. bei Laborarbeiten), können angeboten werden, wenn die Hygienestandards eingehalten werden.
  • Hochschul-Prüfungen, für die es keine rechtssicheren digitalen Varianten gibt, können angeboten werden, sofern die Einhaltung der Verhaltensregeln und -empfehlungen des RKI sichergestellt ist und alle Beteiligten mit der Durchführung der Präsenzprüfung einverstanden sind.
  • Hochschulbibliotheken dürfen unter strikter Beachtung der erforderlichen Hygienestandards, der Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen ab dem 22. April wieder öffnen.

Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg
Nach oben